Herzlich Willkommen!

Nora Augustin
Nora Augustin

 

Sie sind in den besten Jahren und möchten etwas in Ihrem Leben zum Positiven verändern - beruflich oder privat?

 

Was fehlt Ihnen zu Ihrem Glück?

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Welche Erwartungen haben Sie?

 

Finden Sie es heraus. Ich unterstütze Sie dabei.


Bringen Sie Farbe in Ihr Leben!


 

 

 

"Alles ist bunt, wenn ich fröhlich bin

Alles ist grau, wenn ich traurig bin.

Ich bestimme die Farben meiner Umgebung."


Potenzialentfaltung

Kennen Sie Ihre Stärken und Ihr Potenzial?

 

Stärken tragen zur Erfüllung im Leben bei. Manche Stärken fördern die Lebenszufriedenheit, andere die Zufriedenheit bei der Arbeit oder in der Partnerschaft. Stärken sind trainierbar und führen zu einem Anstieg von Wohlbefinden, Glück und Selbstakzeptanz.

 

Man unterscheidet Charakterstärken und Signaturstärken. Charakterstärken können als positiv bewertete Eigenschaften eines Menschen bezeichnet werden. Signaturstärken sind Charakterstärken, die besonders gerne ausgeübt werden und typisch für diese Person sind.

 

Über das Ausleben der Charakterstärken bei der Arbeit können Spaß, Sinn und Potenzialentfaltung erreicht werden. Damit die Arbeitszufriedenheit verbessert wird, sollten die Signaturstärken idealerweise täglich ‚gelebt‘ werden können. Ist dies nicht der Fall, führt dies zu Unzufriedenheit und Stress. Wie eine Pflanze, die nicht gegossen wird, verkümmern wir mit der Zeit.

 

Die persönlichen Stärken zu kennen, erhöht somit die Möglichkeit, das eigenen Potenzial voll auszuschöpfen und aus vollem Herzen zu leben und sich lebendig zu fühlen.

 

Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Schatzkiste öffnen.


Optimismustraining

Was können wir von erfolgreichen Sportlern lernen?

 

Sportler konzentrieren sich auf den Sieg und nicht auf die Niederlage.

 

Auch wenn sich Menschen ein glücklicheres Leben wünschen, konzentrieren sie sich oft auf das Unglück, auf das, was nicht funktioniert, also auf das, was eigentlich nicht sein soll.

 

Im Optimismustraining geht es darum, den Blick zu richten auf das, was Sie wollen.

 

Auch wenn ein Großteil unseres Glücks von den Genen und Lebensumständen abhängt, so gibt es immerhin einen Anteil von 40%, den wir selbst beeinflussen können durch Veränderungen unseres Verhaltens und unserer Einstellungen. 

 

Zum Glück ist Optimismus also erlernbar: Erfahren Sie, wie Sie die eigenen Stärken besser nutzen, positive Emotionen fördern, privaten oder beruflichen Beziehungen verbessern, Strategien für eine bessere Gesundheit und mehr Wohlbefinden entwickeln können. Erleben Sie, wie Sie Ihr eigenes Glück steigern und wie Sie auch andere glücklicher machen können.


Mentale Gesundheit

Was bedeutet Mentale Gesundheit?

 

Mentale Gesundheit heißt, seelisch und körperlich im Gleichgewicht zu sein und ein gesundes Selbstwertgefühl zu haben.

Mental gesund zu sein, fördert Lebensqualität, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.

 

Unsere Mentale Gesundheit wird stark dadurch beeinflusst, was und wie wir über uns und die Welt denken.

Haben wir eher eine positive Sicht der Dinge und gehen wertschätzend mit uns selbst um oder blockieren uns negative Glaubenssätze und Annahmen ("Das schaffe ich sowieso nicht." "Dafür bin ich zu alt.").

 

Zum Einen macht es Sinn, sensibler zu werden für das, was wir denken und das, was tatsächlich ist. Das Stichwort hierfür ist "Mindfulness". Es gibt zum Beispiel Annahmen über Alter und Krankheit, die uns sehr einschränken, obwohl sie nicht stimmen. Wir versäumen, sie kritisch zu hinterfragen.

 

Hier kommt auch unser inneres Bewertungskomitee ins Spiel, das sich oft nicht einig ist, denn wir haben in uns zwei Bewertungssysteme:

Das eine System ist der Verstand (Denkhirn), der zwischen richtig und falsch, logisch und unlogisch bewertet, bewusst mit Sprache argumentiert. Der Verstand ist eher langsam.

Das andere System ist das emotionale Erfahrungsgedächtnis (Limbisches System/Emotionshirn), das zwischen "mag ich" und "mag ich nicht" bewertet, unbewusst ist und mit einem diffusen Gefühl (Bauchgefühl/somatische Marker) einhergeht.

Es reagiert blitzschnell.

 

Die Systeme können unterschiedlicher Meinung sein. So kann man das Vernünftige wollen, aber keine Lust darauf haben. Es lohnt sich, genauer hinzuschauen, um beide in Einklang zu bringen.

 


Erfolgreiches Altern

Für wie alt würden Sie sich halten, wenn Sie Ihr Alter gar nicht wüssten?

 

Eine Zahl allein sagt noch nichts darüber aus, ob wir alt, älter oder uralt sind.

 

Wir werden geformt von dem, was bisher war und auf unser Leben Einfluss hatte, von dem, was jetzt ist und von der Vorstellung, was eventuell sein könnte. Alter und Altern hat also auch damit zu tun, was und wie wir über uns denken und ist eine Frage der Einstellung.

 

Nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen erhöhen

  • eine gute Beziehung zu sich selbst
  • das regelmäßige Erleben positiver Emotionen
  • die Kenntnis der persönlichen Stärken und Werte
  • das Engagement und Aufgehen in einer Tätigkeit
  • das Erreichen von Zielen
  • positive soziale Kontakte und Beziehungen
  • das Erleben von Sinnhaftigkeit und Lebenssinn
  • die Chance für ein gelingendes Leben und erfolgreiches Alter(n).

 

Was wünschen Sie sich für Ihre zweite oder dritte Altersphase?

Was könnten Sie für sich tun, um auf eine lebenszufriedene Zukunft zu schauen?